Powerplay zwischen SAP Business One und DATEV  für
mehr Komfort und Sicherheit

Die DATEV Finanzbuchhaltung ist bei vielen mittelständischen Unternehmen im Einsatz. Vor allem aber Steuerberater setzen DATEV ein um die Buchhaltung Ihrer Mandanten abzubilden. Auch Firmen die

SAP Business One einsetzen benutzen zwar viele der Funktionen für das Finanzmanagement der SAP Mittelstandssoftware, aber wollen dann zum guten Schluss die Buchungen an die DATEV Finanzbuchhaltung zur Weiterverarbeitung übergeben. Zwar bietet SAP Business One im Standard eine Schnittstelle zur DATEV Logik, allerdings hat sich in den letzten Jahren einiges an Optimierung bedarf ergeben. Da auch die DATEV ihr Softwarepaket ständig erweitert und anpasst, haben wir in Kooperation mit dem Hersteller eine völlig neue und sich ständig anpassende Schnittstelle entworfen

Die Vorteile der neuen DATEV Schnittstelle

Mit DATEV in Kooperation entwickelt

Holen Sie sich das Know-how von SAP und DATEV Experten mit einer Software ins Haus und profitieren Sie auch zukünftig von dieser Kooperation!

Keine zeitraubende Nachbearbeitung mehr

Sparen Sie Zeit und Aufwand durch vollständige Übergabe aller notwendigen Daten! Keine kostenintensive Fehlersuche und Nachbearbeitung!

Moderne Architektur für alle SAP Business One Versionen

Profitieren Sie von einem 64bit-AddOn als Lightweight-Extension. Die moderne
Architektur sorgt für ein einfaches Handling auch mehrerer Datenbanken. Damit sind Sie auch für zukünftige Programmversionen gut gerüstet.

Gewartete Schnittstelle

Die mitwachsende Schnittstelle hält mit den Entwicklungsschritten beider Softwarepakete Schritt. Damit bleiben Sie immer auf der Höhe der Zeit und vermeiden Abstimmungsfehler.

FUNKTIONSÜBERSICHT

Zusätzlich zu den bereits bekannten Funktionen des Standards von
SAP Business One bieten wir diese Features zur Integration mit DATEV
Rechnungswesen:

  • Verbessertes Handling der Automatikkontenregelung
  • Berücksichtigung der Datev-Logik bei Journalbuchungen z.B. werden bei Buchungen ohne Steuer nur Erlös-/Aufwandskonto und Gegenkonto übertragen
  • Übertragung von Brutto- statt Nettowerten
  • Unterstützung von 13b Sachverhalten
  • Kein Export von Nullbuchungen
  • Berücksichtigung der Referenzfelder in Datev
  • Import von Journalbuchungen aus Datev in SAP Business One*
  • Importfunktion von Sachkonten / Abgleich Datevkontenrahmen SKR 03 / 04*
  • Vorschlagsliste mit neun Konten, die bei Bedarf importiert werden können*
    *mit Version 1.2
  • Das AddOn verwendet nach Möglichkeit die bereits im B1-Standard vorhandenen Felder
    für die Definition von Datev-relevanten Merkmalen wie z. B. Automatikkonto ja/nein.
  • Weiterhin werden nach Möglichkeit GP-Code und B1-Kontonummer für den Export
    verwendet.
  • Für die Definition abweichender Werte zwischen B1 und Datev werden eigene
    alphanumerische Benutzerdefinierte Felder in Kontenplan GP-Stamm und zur Verfügung
    gestellt (Thema führende Nullen).
  • In allen relevanten Objekten können einzelne Datensätze gezielt für einen erneuten
    Export markiert werden

13b-Sachverhalte können direkt am Steuerkennzeichen hinterlegt werden

Die Basisinformationen für Ex- und Import* werden übersichtlich in einer eigenen Tabelle definiert

  • Es kann zwischen Buchungs- und Belegdatum als Kriterium für den Exportzeitraum unterschieden werden
  • Die zu exportierenden Buchungen können auf VK- oder EK-Belege limitiert werden
  • Der Exportpfad kann vor dem Export individuell angepasst werden
  • Buchungen können, gem. Datev-Vorgabe, jeweils monatsweise exportiert werden
  • Im Rahmen des Export findet eine Validierung der zu exportierenden Daten statt, um eine möglichst
    hohe Qualität der Daten zu ermöglichen
  • Die Daten werden in einem lesbaren .csv-Format gem. Datev-Standard exportiert
  • Die Begrenzung von Datev hinsichtlich der Anzahl maximal zu importierenden Buchungen je Stapel
    wird durch die ggf. erforderliche Generierung mehrerer .csv-Dateien berücksichtigt
  • Für jeden Export wird eine eigene Logdatei generiert.

Der Export erfolgt über einen übersichtlichen Dialog

Die relevanten Informationen zu jedem Export werden in einem eigenen Objekt in B1 gespeichert, d.h.

  • Sämtliche Parameter
  • Die Namen aller exportierten Dateien
  • Sämtliche Warn- und Fehlermeldungen